gegründet 1888

Bericht von der Jahreshauptversammlung am 27. Februar

| Keine Kommentare

Mit unserer Jahreshauptversammlung haben wir gestern (27. Februar) das Gartenjahr 2019 eingeläutet. 56 stimmberechtigte Mitglieder und einige Gäste diskutierten lebhaft und gelegentlich auch kontrovers etliche Punkte der Tagesordnung.

Das offizielle Protokoll wird voraussichtlich Mitte März als Download auf der Homepage zur Verfügung stehen. Hier schon einmal die wichtigsten Beschlüsse und Diskussionspunkte des Abends in aller Kürze:

  • Ein Antrag, der das generelle Verbot von Laubbläsern im Kleingartengebiet und eine manuelle Laubbeseitigung auf den Wegen mit Harke und Rechen zum Ziel hatte, wurde lebhaft diskutiert. Nach dem Abwägen des Für und Wider wurden zwei Anträge gestellt und mit großer Mehrheit verabschiedet:
    – Laubbläser in den (Privat-)Gärten sind grundsätzlich nicht erlaubt.
    – Um bei Laubfall die Verkehrssicherung auf den Wegen zu gewährleisten, kann der Vorstand auf den Wegen einen Laubbläser einsetzen. In der Diskussion wurde zugleich deutlich, dass vom Vorstand erwartet wird, sich über manuelle und schonendere Alternativen Gedanken zu machen und sie auch möglichst einzusetzen.
  • Auf der Versammlung kam außerdem die potenzielle Gefahr für kleine Kinder durch das Befahren des Vereinsgeländes mit Kraftfahrzeugen zur Sprache. Hier wurde noch einmal an die Fahrer*innen, aber auch an die Radfahrer*innen appelliert, sich rücksichtsvoll zu verhalten und das Tempolimit von 10 km/h einzuhalten.
  • Erfreuliches berichteten Dieter Vogt (1. Vorsitzender) und Thomas Große (Kassierer) aus dem letzten Geschäftsjahr: Alle 163 Gärten sind verpachtet, die Anzahl der Mitglieder liegt bei 174 (12 davon passiv) und es gab nur zwei Parzelleneinbrüche. Nach den guten Erfahrungen des zurückliegenden Jahres werden auch in 2019 wieder Gartenbegehungen und Stromzählerablesungen durchgeführt.
    Einnahmen und Ausgaben bewegten sich im erwarteten Rahmen und ergaben im Jahresabschluss einen positiven Saldo von etwas über 5.000 EUR. Das Einzugsverfahren wurde gut angenommen und hat die Haushaltsführung deutlich erleichtert.
    Ein großes Problem im Jahr 2019 wird voraussichtlich die Verkehrssicherheit der alten Bäume auf der Gemeinschaftsfläche werden: Hier fallen möglicherweise große Geldbeträge für die Baumsanierung an. Die Versammlung forderte den Vorstand auf, Lösungsmöglichkeiten zu erkunden, die sowohl die rechtliche Absicherung des Vereins/des Vorstands sicherstellen, als auch die Kosten im Rahmen halten.
  • Nach dem Bericht der Revisor*innen Vera Hoffmann und Jörg Wiewrodt, die keine Beanstandungen formulierten und die gute Arbeit des Kassierers hervorhoben, wurden der Haushaltsplan 2019 verabschiedet und der gesamte Vorstand entlastet.
  • Schließlich standen noch die Ergänzungswahlen für den Vorstand auf der Tagesordnung. Die Kandidaten*innen des Vorstands, die letzterem schon kommissarisch  angehört hatten oder neu kandidierten, wurden mit jeweils großer Mehrheit gewählt:
    – Kassierer: Thomas Große (Papenkampsweg 13)
    – Schriftführer: Walter Marahrens (Kälberkampsweg 9)
    – stellvertr. Schriftführerin: Heike Noeme Fricke (Hornstückenweg 10)
  • Nun ist auch das Revisorenteam wieder komplett: Vera Hoffmann scheidet turnusgemäß aus (der Vorstand bedankt sich noch einmal ganz herzlich für die gewissenhafte Arbeit und die gute Kooperation in den letzten drei Jahren), Jörg Wiewrodt bleibt noch ein Jahr im Amt, neu gewählt wurden Richard Schultz und Manuel Krämer.

Nach zweieinhalb Stunden beendete Versammlungsleiter Andreas Gronwald die Jahreshauptversammlung.

 

Weitere interessante Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Scroll Up

Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Datenschutzhinweise

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen