gegründet 1888

1. November 2022
1 Kommentar

Das Schmetterlingsjahr 2022 im KGV Schwachhausen e.V.

von Kurt Killer

Zwei sensationelle Funde

Auf dem Weg zu meiner Parzelle erfuhr ich am 30.08.22 von Anja Albers, dass sie auf ihrer Parzelle im Kälberkampsweg zwei besondere Raupen beobachtet hatte. Nach ihrer Beschreibung saßen die Raupen an Dill und Petersilie, waren bunt gestreift und etwa so groß wie ein kleiner Finger. Nach dieser Beschreibung stieg mein Adrenalinspiegel sofort sprunghaft an, denn es könnte sich ja vielleicht um Raupen des seltenen Schwalben-schwanzes handeln. Wir machten uns daher sofort auf den Weg zum Fundort und tatsächlich: es waren zwei Raupen vom Schwalbenschwanz. Eine Raupe saß noch am Dill, die andere befand sich in der Nähe der Petersilie auf Phacelia und war möglicherweise schon auf der Wanderung zu einem Verpuppungsort (vgl. Fotos). 

Raupe an Dill im Kälberkampsweg (30.08.22)

Zweite Raupe im Kälberkampsweg (30.08.22)

Von einem weiteren spektakulären Fund erfuhr ich am 24.09.22 während der Gemeinschaftsarbeit im KGV. Tina Hardt berichtete mir von einer Schwalbenschwanz-Raupe in ihrem Garten im Hornstückenweg, die sie auf Möhre entdeckt und fotografiert hatte. 

Bei sofortiger Nachschau saß die Raupe noch am Möhrenkraut und am Folgetag wurde eine weitere Raupe in unmittelbarer Nähe, ebenfalls an Möhrenkraut, entdeckt.

Raupe an Möhre im Hornstückenweg (04.10.22)

Zweite Raupe an Möhre im Hornstückenweg (04.10.22)

 Nachdem in anderen Bremer Vereinen Raupenfunde vom Schwalbenschwanz in den Jahren 2018, 2019 und 2020 gemeldet wurden hat der Schwalbenschwanz nun in diesem Jahr auch Gärten in unserem Verein ausgewählt und an dortigen Doldenpflanzen Eier abgelegt, aus denen Raupen schlüpften. Diese Raupen werden sich noch im Herbst verpuppen, die Puppen überwintern danach und im April des nächsten Jahres werden daraus die hübschen Falter schlüpfen. 

Dass wir einen Einblick in diesen Naturprozess erhalten, haben wir Anja und Tina zu verdanken und daher bin ich auch beiden sehr dankbar dafür, dass sie ihre Raupenfunde dieses seltenen Falters gemeldet haben.

Schwalbenschwanz im Hornstückenweg am 20.07.2019

Der Schwalbenschwanz ist einer der größten und schönsten Tagfalter Europas. Er wird in Bremen selten beobachtet bzw. selten gemeldet. In unserem Verein wurde dieser Falter am 01.05.2019 von Bernhard Beirau auf seiner Parzelle im Uhlenstückenweg beobachtet und am 20.07.2019 konnte ich auf meiner Parzelle im Hornstückenweg ebenfalls ein Exemplar dieses hübschen Falters eine halbe Stunde lang am Sommerflieder beobachten und fotografieren. 

Weitere Falterbeobachtungen in unserem Verein

Nach meinen Beobachtungen war 2022, was Artenanzahl und Häufigkeit der Tagfalter anbelangt, ein gutes Jahr. Insgesamt habe ich 18 Arten dokumentiert. Auffällig und sehr erfreulich war ein häufigeres Auftreten von unserem “Sorgenfalter“, dem Kleinen Fuchs. Bis zu 6 Exemplare traten gleichzeitig auf, was in fünf Jahren zuvor nicht beobachtet wurde. Kleine Füchse suchten auch über einen längeren Zeitraum regelmäßig den Garten auf.

Kleine Füchse auf lila Goldlack  (03.06.22)

Nierenfleck-Zipfelfalter (30.07.22)

  Auch Tagpfauenauge, Admiral, Zitronenfalter und Weißlinge traten vermehrt auf. Trotz sehr hoher Beobachtungsintensität über das ganze Jahr konnte der Kleine Feuerfalter nicht festgestellt werden und auch Faulbaum-Bläulinge traten vergleichsweise selten und zudem in auffällig kleinen Exemplaren auf. Distelfalter traten in diesem Jahr nur vereinzelt auf, was aber nicht ungewöhnlich ist, da ihr Wanderverhalten starken Schwankungen unterliegt. 

Waldbrettspiel (28.08.22)

Taubenschwänzchen am Phlox (04.07.22)

Auffällig in diesem Jahr war ferner das wiederholte Auftreten vom tagaktiven Nachtfalter Taubenschwänzchen (Kolibrifalter). Bis Ende September wurden einzelne Exemplare (vorwiegend an Phlox und Sommerflieder) beobachtet und einige der spät auftretenden Falter könnten möglicherweise sogar bei uns überwintern. Dies gilt auch für den Admiral, von dem bereits in Bremen überwinternde Exemplare festgestellt wurden. Folgende Tagfalterarten wurden im Hornstückenweg 26 in diesem Jahr dokumentiert:

Edelfalter: Kleiner Fuchs, Tagpfauenauge, C-Falter, Admiral, Landkärtchen, Distelfalter

Weißlinge: Zitronenfalter, Aurorafalter, Kleiner Kohlweißling, Großer Kohlweißling, Grünader-Weißling,

Bläulinge: Faulbaum-Bläuling, Nierenfleck-Zipfelfalter

Augenfalter: Waldbrettspiel, Schornsteinfeger, Großes Ochsenauge

Dickkopffalter: Rostfarbiger Dickkopffalter, Schwarzkolbiger Dickkopffalter

Kurt Killer

24. Oktober 2022
1 Kommentar

Letzte Gemeinschaftsarbeit 2022

Bei schönstem Herbstwetter haben 42 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde die Gelegenheit der letzten Gemeinschaftsarbeit in diesem Jahr genutzt. Gabi, Nancy und Peggy haben auch diesmal für Leckereien in der gemeinsamen Pause gesorgt.

Der Vorstand möchte sich bei allen helfenden Händen für die tatkräftige Unterstützung im Rahmen der Gemeinschaftsarbeit im Gartenjahr 2022 bedanken!

30. September 2022
Keine Kommentare

Die Horner Spitze ist weiter in Gefahr – Petition jetzt unterzeichnen!

Die Horner Spitze und damit unsere Kleingärten sind weiterhin in Gefahr! Nach der erfolgreichen Unterschriftenaktion im Frühjahr hat das Aktionsbündnis zur Rettung der Horner Spitze jetzt eine Petition an die Bremische Bürgerschaft gestartet (Petition S20-358 Erhalt der Horner Spitze) und fordert von Bürgerschaft und Senat:

  • Streichung der „Horner Spitze“ aus dem Gewerbeentwicklungsprogramm (GEP) 2030
  • Dauerhafte Nutzung des Geländes durch Verein „Kinder Wald und Wiese Bremen“ für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Schutz der auf dem Gelände befindlichen Ökosysteme und der dort lebenden Tier- und Pflanzenarten
  • Erhalt dieser wichtigen Frischluftschneise für die angrenzenden Stadtteile als unverzichtbaren Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel mit immer häufiger auftretenden Hitzewellen
  • Keine Erweiterung des Gewerbegebietes Technologiepark Universität nach Süden über die Bahnlinie Bremen-Hamburg und Erhalt der Kleingärten in diesem Gebiet

Unterstützt die Rettung der Horner Spitze durch Mitzeichnung der Petition bis zum 6. November 2022!

auf der Internetseite der Bremischen Bürgerschaft https://petition.bremische-buergerschaft.de/

oder ganz einfach über https://www.bund-bremen.net/kiwawi/ – Hier auch mehr zu den Hintergründen.

9. Juli 2022
Keine Kommentare

Container-Abtransport mit Hindernissen

Beim Abholen des Containers für den Heckenschnitt hat sich vergangene Woche durch den starken Wind ein Ast der Eiche im Papenkampsweg heruntergebogen. Diesen hat der Fahrer erfasst und war somit eingekesselt. Tatkräftige Vereinsmitglieder eilten zur Hilfe, sodass der LKW freigeschnitten werden konnte. Zum Glück ist kein großer Schaden entstanden.

9. Juli 2022
Keine Kommentare

Neue Farbe für das Vereinsheim

Dem Aufruf des Vorstands, Außenfassade und Sockel des Vereinsheims noch einmal neu zu streichen, waren mehrere Mitglieder gefolgt und so erstrahlt das Gebäude seit letztem Wochenende wieder in neuem Glanz. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer!

27. Juni 2022
Keine Kommentare

Gemeinschaftsarbeit am 25.06.22

Bei bestem Gartenwetter wurden weitere große und kleine Projekte des Vereins im Rahmen der Gemeinschaftsarbeit in Angriff genommen. Heckenschnitt, Streichen des Vereinsheims nach der Fassadenrenovierung und Sanierung der Wege nach Elektroarbeiten standen unter anderem auf dem Programm. Als kleine Überraschung sorgten Gabi’s Erdbeermuffins für frohe Gesichter!

27. Juni 2022
Keine Kommentare

Übergabe der Unterschriften im Rahmen der Aktion “Rettet die Horner Spitze”

Am 22.06.2022 wurden im Börsenhof 5800 Unterschriften gegen die Bebauung der Horner Spitze an den Wirtschaftsstaatsrat Herrn Wiebe (als Stellvertreter für der Wirtschaftsministerin Frau Vogt) übergeben. Kinder von Wald und Wiese mit zwei Ponys sowie rund 80 weitere Mitstreiter:innen des Aktionsbündnisses “Rettet die Horner Spitze” positionierten sich klar gegen eine Bebauung der Horner Spitze und artikulierten ihre Forderungen direkt vor der Sitzung der Wirtschaftsdeputation.

20. Juni 2022
Keine Kommentare

Wegefest Hornstückenweg

Nach etlichen Jahren gab es am Wochenende wieder ein Wegefest des Hornstückenwegs! Bei gutem Wetter fand das Fest sehr guten Anklang und es wurde bei leckerem Essen bis in die Nacht gelacht, geratscht und getanzt. Hier ein paar Impressionen des Fests:

Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Datenschutzhinweise

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen